Hauptinhalt

Elektronische Geräte korrekt versichern

Gerade in der modernen Landtechnik sind immer häufiger elektronische Geräte mit hohem Wert anzutreffen. Wie sieht es mit dem Versicherungsschutz solcher Geräte aus?

Bei diesen Geräten handelt es sich beispielsweise um Maschinensteuerungen, GPS-Empfänger, Monitore für Lenksysteme, oder Isobus-Terminals. Grundsätzlich gilt es dabei zu unterscheiden, ob es sich um fest verbaute oder mobile Geräte handelt. Fest verbaute Geräte gehören zum Fahrzeug und werden somit über das Fahrzeug mitversichert. Bei mobilen Geräten, welche zwischen den Maschinen ausgetauscht werden können, muss der Versicherungsschutz geprüft werden. Hier gibt es verschiedene Möglichkeiten. Ist nur eine Grunddeckung gewünscht, können diese Geräte im Betriebsinventar aufgeführt werden. Damit sind sie gegen Risiken wie Feuer, Elementar, Wasser und Diebstahl versichert. Gleichzeitig sind solche Geräte auch versichert, wenn sie beispielsweise in der Werkstatt aufbewahrt werden.

Oft wird bei so teuren Geräten aber ein erweiterter Schutz gewünscht. Fällt beispielsweise ein solches Gerät aus dem Traktor, oder wird sonst beschädigt, kann schnell ein teurer Schaden entstehen. Je nach Versicherungsgesellschaft gibt es verschiedene Lösungen, um Geräte gegen Beschädigungen zu versichern. Zum Beispiel kann bei der Emmental Versicherung beim Betriebsinventar der Baustein «InventarPlus» abgeschlossen werden. Damit sind diese Geräte bis zur frei wählbaren Versicherungssumme auch gegen Beschädigungen wie Herunterfallen oder Kurzschluss versichert.

Die Berater der landwirtschaftlichen Versicherungsberatungsstellen, die den kantonalen Bauernverbänden angegliedert sind, oder der Beratungsdienst der Agrisano in Brugg, stehen Ihnen bei Fragen zum Versicherungsschutz von elektronischen Geräten gerne zur Verfügung.

Marco Gertsch
Agrisano Stiftung
Tel. 056 461 78 78