Hauptinhalt

Erwerbstätige im AHV-Alter: Für welche Versicherungen besteht weiterhin Beitragspflicht?

Geburtenstarke Jahrgänge nähern sich mit grossen Schritten dem ordentlichen Rentenalter. Dies ist mitunter ein Grund für eine steigende Erwerbsquote im AHV-Alter.

In diesem Zusammenhang bestehen diverse versicherungstechnische Aspekte, die Erwerbstätige im AHV-Alter beachten müssen.

Für Erwerbstätige im AHV-Alter (Frauen 64. und Männer 65. Altersjahr) sind auf dem Freibetrag von CHF 1‘400 monatlich oder CHF 16‘800 jährlich keine Beiträge für AHV, IV, EO und Familienzulagen geschuldet. Dies unabhängig davon, ob diese Erwerbstätigkeit als Selbständigerwerbender, familieneigener oder familienfremder Angestellter ausgeübt wird. Arbeitet ein Rentner gleichzeitig für mehrere Arbeitgebende, gilt der Freibetrag für jedes einzelne Arbeitsverhältnis. Sollte das Einkommen bzw. der Lohn den Freibetrag übersteigen, müssen auf der Differenz Beiträge an AHV, IV, EO und in der Landwirtschaft für familienfremde Angestellte zusätzliche Beiträge an Familienzulagen entrichtet werden. Erwerbstätigen im AHV-Alter werden keine Beiträge an die Arbeitslosenversicherung in Abzug gebracht.

Selbständigerwerbende und mitarbeitende Familienmitglieder in der Landwirtschaft sind nicht obligatorisch gegen Unfälle gemäss UVG versichert. Familienfremde Erwerbstätige im AHV-Alter unterstehen weiterhin der obligatorischen Unfallversicherungspflicht gemäss UVG.

Die Situation der Krankentaggeldversicherung ist individuell zu beurteilen. In der Regel kann die Krankentaggeldversicherung für erwerbstätige familienfremde Arbeitnehmer bis zum Erreichen des 70. Altersjahr weitergeführt werden. Erwerbstätige Personen im AHV-Alter unterstehen nicht mehr der obligatorischen Pensionskassenpflicht. Abhängig von der Pensionskasse besteht die Möglichkeit zur freiwilligen Weiterversicherung nach Erreichen des Pensionsalters, entsprechend gilt es auch hier die Sachlage individuell abzuschätzen.  
Die Berater der landwirtschaftlichen Versicherungsberatungsstellen, die den kantonalen Bauernverbänden angegliedert sind, oder der Beratungsdienst der Agrisano-Unternehmungen in Brugg sind Ihnen bei Fragen zu Erwerbstätigkeit im AHV-Alter gerne behilflich.

Daniel Duarte
Agrisano Stiftung