Hauptinhalt

Unfall-Versicherungsschutz für Kinder auf dem Hof

Unfälle auf Bauernhöfen sind tragisch und schmerzvoll. Wenn noch Kinder im Spiel sind, trifft dies die Bauernfamilie besonders stark. Damit es gar nicht so weit kommt, braucht es vorbeugende Massnahmen.

Die meisten Unfälle mit Kindern passieren im Umgang mit Maschinen und Fahrzeugen. Sei es beim Rückwärtsfahren oder Manövrieren, aber auch wenn Kinder auf dem Traktor mitgenommen werden. Gerade während der Erntesaison ist grösste Vorsicht geboten, da es in Stresssituationen zur Missachtung elementarer Sicherheitsregeln kommen kann. Die Empfehlungen der Beratungsstelle für Unfallverhütung helfen, Unfälle auf dem Hof zu vermeiden (www.bul.ch/fachthemen/kindersicherheit).

Verunfallt ein Kind, entstehen neben emotionalen auch finanzielle Belastungen. Die obligatorische Krankenversicherung deckt die Arzt-, Medikamenten- und Spitalkosten. Wird ein Kind invalid, sind die finanziellen Folgen über die staatliche Invalidenversicherung (IV) versichert. Die IV richtet Leistungen für medizinische und berufliche Massnahmen, Hilfsmittel oder Hilflosenentschädigung aus. Im Falle einer Erwerbsunfähigkeit zahlt die IV frühestens ab Alter 18 eine Invalidenrente. Aufgrund der bescheidenen Deckung der IV, ist es empfehlenswert, zusätzliche Geldleistungen bei Invalidität zu versichern. Die Agrisano bietet Versicherungslösungen an, die Kinder und Jugendliche prämiengünstig gegen unfall- und krankheitsbedingte Invalidität versichern. 

Die Berater der landwirtschaftlichen Versicherungsberatungsstellen, die den kantonalen Bauernverbänden angegliedert sind, oder der Beratungsdienst der Agrisano in Brugg, stehen Ihnen bei Fragen zum Versicherungsschutz für Kinder und Jugendliche gerne zur Verfügung.

Nadia Barmettler
Agrisano Stiftung
Tel. 056 461 78 78