Hauptinhalt

Tag der Kranken: Ich bin mehr als meine Krankheit(en)

Der erste Sonntag im März ist kranken Menschen gewidmet: Am «Tag der Kranken» werden in der ganzen Schweiz in Spitälern und Heimen Konzerte, Besuchs- und Geschenkaktionen durchgeführt, um kranken Menschen Abwechslung in ihren Alltag zu bringen.

Dieser Tag will dazu beitragen, Verständnis für die Bedürfnisse der Kranken zu schaffen und die Beziehungen zwischen Kranken und Gesunden zu fördern.

Der diesjährige Tag steht unter dem Motto «Ich bin mehr als meine Krankheit(en)». Laut Erhebungen des Gesundheitsberichts 2015 leiden in der Schweiz 2,2 Millionen Menschen aller Altersstufen an einer chronischen Krankheit, rund eine halbe Million davon haben gemäss Schätzungen des Bundes eine der sogenannt seltenen Krankheiten. In jungen Jahren sind es meist psychische Leiden, später dann Herz-Kreislauf-Krankheiten, Krebs, Diabetes, chronische Lungenkrankheiten, Erkrankungen des Bewegungsapparates und schliesslich Demenzen. Im gleichen Bericht wird auch festgehalten, dass viele chronisch Kranke ein zufriedenes und erfüllendes Leben mit wenig Einschränkungen führen. Für die meisten kranken Menschen ist es wichtig, Normalität und Funktionsfähigkeit im Alltag möglichst rasch wiederzuerlangen und so lange wie möglich beizubehalten. Sie wollen die Krankheit in das eigene Leben integrieren und das Leben ins Zentrum stellen – nicht die Krankheit. Das Aufrechterhalten von Freundschaften und alltägliche Kontakte mit Bekannten, Arbeitskolleginnen oder Nachbarn tragen viel zur Normalität bei.

Der «Tag der Kranken» ist als gemeinnütziger Verein organisiert. Mitglieder des Vereins sind unter anderem Patientenorganisationen, Gesundheitsligen, Fachverbände und die Schweizerische Konferenz der kantonalen Gesundheitsdirektorinnen und -direktoren. Links zu Hilfsangeboten und Literaturhinweise finden sich auf www.tagderkranken.ch unter «Service».

Christian Scharpf
Geschäftsleiter
Tel. 056 461 71 11