Hauptinhalt

Versicherte erhalten zusätzlichen Zins

Die Agrisano Pencas stellt für landwirtschaftliche Betriebe eine bedarfsgerechte und zweckmässige Durchführung der beruflichen Vorsorge sicher und zeichnet sich bei den Versicherten durch eine äusserst attraktive Verzinsung aus. Auch im 2020 befand sich die Pensionskasse auf Wachstumskurs.

Per Ende 2020 sind 3 Prozent mehr Betriebe bei der Stiftung des Schweizer Bauernverbandes versichert. Bei den Versicherten verzeichnet sie eine gesunde Zunahme von knapp 3 Prozent, wie der Stiftungsrat kürzlich an einer Videokonferenz erfreut zur Kenntnis nahm. Der Stiftungsrat wurde über ein ausgezeichnetes Ergebnis 2020 informiert.

Das Versicherungsgeschäft fiel wie gewohnt positiv aus. Das sehr erfreuliche Betriebsergebnis, das für 2020 eine Gesamtverzinsung von 3 Prozent und für 2021 von 2,5 Prozent ermöglicht, ist aber vor allem den Kapitalanlagen (dem sogenannten dritten Beitragszahler) zu verdanken.

Besonders erfreulich ist, dass die vollautonome Pensionskasse einen Deckungsgrad von 126,5 Prozent ausweist. Dieser liegt deutlich über dem Branchendurchschnitt, womit die Agrisano Pencas sehr solide ausfinanziert ist, um sich den Herausforderungen im Bereich der Finanzmärkte und der Vorsorge zu stellen. Grund dafür ist nicht zuletzt ihre Geschäftspolitik, die auf Kontinuität und Sicherheit setzt. Diese Strategie gilt es beizubehalten. Das Umfeld ist und bleibt – gerade in Zeiten des Coronavirus – weiterhin sehr herausfordernd.

Christian Kohli
Geschäftsführer
Agrisano Pencas