Hauptinhalt

Viren oder Pollen?

Anfang Februar hat die Pollensaison mit Hasel und Erle begonnen. Das ist einiges später als letztes Jahr, als die Haselpollen bereits Anfang Januar zu fliegen begannen. Wer erstmals allergische Symptome entwickelt, fragt sich vielleicht, ob es sich nun um eine Allergie oder um Covid-19 handelt.

Die Symptome sind jedoch ziemlich unterschiedlich. Niesattacken, juckende, tränende und gerötete Augen sowie Juckreiz in Gaumen, Nasen und Ohren sind typisch für eine Allergie. Hingegen deuten trockener Husten, Halsschmerzen, Kurzatmigkeit, Brustschmerzen, Fieber sowie plötzlicher Verlust des Geruchs- und/oder Geschmacksinns auf Covid-19 hin. Bei Unsicherheit sollte man nicht zögern, eine Ärztin oder einen Arzt anzurufen. Aber auch bei Verdacht auf Heuschnupfen empfiehlt sich eine fachärztliche Abklärung. Denn wird eine Pollenallergie nicht behandelt, kann daraus ein allergisches Asthma entstehen.
Die Corona-Impfung ist in den meisten Fällen auch für Allergiker problemlos. Alle, die auf Nahrungsmittel, Pollen, Hausstaubmilben, Tiere, Insektengift oder Latex allergisch sind, können ganz normal geimpft werden. Jede Person steht nach der Injektion während 15 Minuten unter Beobachtung, damit schwere allergische Reaktionen, die praktisch immer sofort auftreten, umgehend behandelt werden können. Bei Personen mit einer bekannten Allergie auf einen Bestandteil eines Covid-19-Impfstoffs darf dieser nicht verwendet werden. Wer bereits einmal mit schweren allergischen Symptomen auf einen Auslöser reagiert hat, der bis jetzt noch unbekannt oder nicht abgeklärt worden ist, sollte vor einer Covid-19-Impfung unbedingt Rücksprache mit einer Allergologin oder einem Allergologen nehmen. Mehr dazu findet sich unter «aha.ch».

Aktuelle Daten zum Pollenflug sind auf www.pollenundallergie.ch abrufbar. Die App «Pollen-News» der Stiftung aha! stellt regionale Pollenmessungen, Wetterdaten und Prognosen zum Pollenflug zur Verfügung und gibt Tipps im Umgang mit Pollenallergie. Übrigens: Masken schützen auch vor Pollen. Bereits die üblichen Hygienemasken lindern Symptome wie laufende Nase, Juckreiz im Mund oder Niesen deutlich.

Peter Fluder
Leiter Kommunikation und Zentrale Dienste
Agrisano