Hauptinhalt

Werbeanrufe – nicht von der Agrisano

Werbeanrufe kommen aus allen möglichen Branchen, jedoch im Bereich Krankenversicherung sind sie besonders häufig und gerade wieder aktuell.

Oft behaupten dubiose Call Center, im Auftrag der Agrisano anzurufen und versuchen, das Vertrauen der Versicherten zu erschleichen, was schlicht nicht stimmt. Richtig ist: Die Agrisano beschäftigt keine Vermittler und zahlt keine Provisionen für Versicherungsvermittlung.

Dies bekräftigt das Gütesiegel «Keine Telefonwerbung» des Online-Vergleichsdienstes Comparis, welches die Agrisano auch dieses Jahr wieder erhalten hat. Das Gütesiegel zeichnet Krankenkassen aus, die komplett auf die telefonische Akquise verzichten.

Laut Comparis kontaktieren Callcenter Versicherte auch oft unter dem Vorwand, eine Umfrage durchzuführen. Wer sich darauf einlässt, soll dann einen Termin mit einem Versicherungsvermittler vereinbaren. Diese Termine verkaufen die Callcenter an die Vermittler. Und wer sich wundert, weshalb er einen Anruf erhält, obwohl er in keinem Verzeichnis steht: Die Computer der Callcenter telefonieren alle möglichen Zahlenkombinationen durch, bis jemand abnimmt.

Wer keine Werbeanrufe wünscht, kann dies im Telefonverzeichnis markieren lassen oder lässt seinen Eintrag im Telefonbuch löschen. Werbeanrufe im Festnetz können auch blockiert werden. Die Stiftung für Konsumentenschutz gibt auf ihrer Website Tipps dazu. Beim Krankenkassenverband Santésuisse kann man aggressive Werbeanrufe melden.

Agrisano-Versicherten wird dringend geraten, nicht auf Angebote von Maklern einzugehen und keinen Termin zu vereinbaren. Wer sich in Versicherungsfragen seriös beraten lassen will, findet bei den landwirtschaftlichen Versicherungsberatungsstellen, die den kantonalen Bauernverbänden angegliedert sind, eine kompetente und verlässliche Anlaufstelle.

Christian Scharpf
Geschäftsleiter
Tel. 056 461 71 11